Sackmann Payer

Wohnsiedlung Kaufering

Der geplante Geschosswohnungsbau ist großmaßstäblicher und typologisch anders als die vorhandene Bebauung in der nahen Umgebung der Lechfeldwiesen. Die Gemeinsamkeit der verschiedenen Typologien ist das einzelne Haus. Statt Großformen werden einzelne Häuser mit unterschiedlichen Höhen und Typologien vorgeschlagen. Die Vielfalt der Häuser erzeugt mit klassisch städtebaulichen Instrumenten – Platz, Anger, Weg, Hof – vielgestaltete, differenzierte Räume im Inneren des Quartiers: Höfe als Orte der Gemeinschaft, der zentrale Quartierplatz als Endpunkt des bestehenden grünen Angers, kleine Plätze und Aufweitungen und ein mit der Umgebung verknüpftes Wegenetz.
Zentrales Element der Wohnsiedlung ist der Quartiersplatz als Fortsetzung und stadträumlicher Abschluss des grünen Angers im Süden.
Die Erweiterung steht pavillonartig im Grünraum der Ammer und bietet vielseitige Blickbezüge in die Umgebung.

Wettbewerb, Anerkennung

Ausloberin: Markt Kaufering
Landschaftsarchitektur: nowak.müller

Weitere Projekte

Previous
Next