Sackmann Payer

Oststeinbeck

Das äußerst kompakte, zweigeschossige Volumen wird am östlichen Rand des Wettbewerbsgebiets positioniert. Das nahezu quadratische Volumen lässt somit westlich, entlang des grünen Walls, eine etwa 5.000 qm große, zusammenhängende Fläche des Landschaftsraums für die Nutzung des Schulhofs frei. Östlich des Baukörpers, in Richtung der Sporthalle und der zukünftigen Kita bildet ein Vorplatz den Ort des Ankommens für die Schüler. Dieser wird über eine nach Süden orientierte und somit zum Verweilen einladende Freitreppe vom Parkplatz am Ende der Gerberstrasse erschlossen.
Im Erdgeschoss öffnen sich Mensa, Aula sowie die Räume des offenen Ganztagsbereichs mit großzügigen Öffnungen zu Vorplatz und Schulhof, welche wiederum über die interne Schulstrasse verbunden werden. Die Fachräume orientieren sich wiederum zu den ruhigeren, intimeren Patios. Im Obergeschoss wickelt sich eine Pergola mit regelmäßigen Doppelstützen elegant um das Volumen und erweitert die Klassenräume nach aussen um eine nutzbare Raumschicht. Die einfache, aus Standard-Elementen konstruierte Stahl- Konstruktion bildet, neben der Funktion des Fluchtbalkons, einen spannungsreichen Filterraum zwischen Innen und Aussen.
Die Struktur des Obergeschosses, bestehend aus vier Clustern mit je vier Klassen- und Differenzierungsräumen, versucht weitestgehend ohne Flure, Korridore und Verbindungsgänge auszukommen. Vielmehr sollen sich die verschiedenen Räume direkt und unmittelbar durchdringen, um eine gute Übersichtlichkeit und Orientierung zu ermöglichen.

Weitere Projekte

Seligenporten

Kienbaum Hamburg

KiTa Mössingen